Umweltverträglichkeit

Unter ökologischen Gesichtspunkten betrachtet präsentiert sich der Kaminofen besser als man zunächst vermutet. Zwar wird bei der Verbrennung von Holz der Klimakiller Kohlendioxid (CO2) frei, jedoch nicht mehr als der Baum zu Lebzeiten durch Photosynthese aufgenommen hat.

 Man spricht deshalb von einer ausgeglichenen Klimabilanz.

Holz gehört zu den erneuerbaren Energiequellen. Während Öl oder Kohle in Millionen von Jahren erstanden sind, wächst ein Baum in wenigen Jahrzehnten. Somit lässt sich bei vernünftiger Bewirtschaftung ein natürlicher, umweltverträglicher Kreislauf realisieren.