Holz oder Briketts?

Als Brennmaterial kommen für die meisten Kaminöfen normales Brennholz, Holzbriketts oder Braunkohlebriketts in Frage. Die Herstellerinformationen des Kaminofens enthalten hierzu genaue Angaben.

Zu Brennholz braucht nicht viel gesagt zu werden. Es hat einen Heizwert von ca. 3,9 kWh/kg und eignet sich bestens um einen Ofen schnell auf Temperatur zu bringen.

 

Holzbriketts bestehen aus gepressten Holzspänen und bieten bei gleichem Volumen mehr Heizwert als Brennholz Holzbriketts(5,0 kWh/kg). Grund hierfür ist die sehr geringe Restfeuchte (ca. 10%) in Holzbriketts. Insbesondere für Kaminofenfreunde ohne große Lagerfläche sind die Briketts also eine Alternative. Gegenüber Braunkohlebriketts sind Holzbriketts deutlich weniger umweltbelastend.

 

Braunkohlebriketts

Braunkohlebriketts haben einen noch höheren Heizwert (5,5 kWh/kg).  Bei gedrosselter Luftzufuhr kann man mit einigen Braunkohlebriketts die wärmende Glut vom Abend bis zum nächsten Morgen am Leben halten. Allerdings sollte klar sein, dass man hier kein Holz, sondern eben Kohle mit allen bekannten Nachteilen (ungünstige CO2-Bilanz, Schadstoffe) verfeuert. 

 

 

Steinkohle darf nicht in Kaminöfen verfeuert werden.