Der Brennholzführerschein

Die günstigste Art an Brennholz zu kommen, ist es selber zu sägen. Ein Kubikmeter Fichtenholz kostet dann ab ca. 10 €. Neben der Genehmigung des Försters wird dafür häufig auch ein Brennholzführerschein („Sägeschein“) verlangt.

Kettensäge Kaminofen 

Der Schein wird nach Absolvierung eines 1- oder 2-tägigen Lehrgangs ausgestellt, der den richtigen Umgang mit der Kettensäge schult. Die Kosten liegen um die 100 € pro Tag.

Der Grundlehrgang des Landesbetriebs Wald und Holz NRW umfasst z.B. folgende Themen:

  • Persönliche Schutzausrüstung
  • Sicherheitseinrichtungen an der Motorsäge
  • Geeignete Arbeitsmittel für die Brennholzselbstwerbung
  • Qualitäts- und Sicherheitskriterien einer Motorsägenkette
  • Einschneiden von am Waldweg liegendem Laubholz
  • Grundsätzliche Handhabung der Motorsäge
  • Einfache Wartungsarbeiten an der Motorsäge
  • Fachgerechte Schnitttechniken
  • Schnitttechniken bei unter Spannung stehendem Holz
  • Manuelles Spalten

Ganz unabhängig davon ob der Förster den Schein nun sehen will bedarf der Umgang mit der extrem gefährlichen Motorsäge neben der richtigen Schutzkleidung einer ausreichenden Qualifizierung.